In diesem Beitrag erfährst du, was du machen musst, um mit deinem Blog erfolgreicher zu werden. Was heißt in dem Fall erfolgreich? Ganz einfach – erfolgreich bist du, wenn deine Blogbeiträge gelesen, kommentiert und im besten Fall geteilt werden.

Man schreibt ja nicht nur für sich alleine. Wenn du deinen Blog für alle zugänglich machst, möchtest du wahrscheinlich eine Reaktion auf deine Artikel bekommen. Schreiben in Form von Blogging ist in den letzten Jahren ein großes Geschäft geworden. Millionen von Menschen auf der ganzen Welt erzielen damit ein gutes Einkommen.

Die Frage ist: Wie kann ich in WordPress ansprechende Inhalte erstellen, um mehr Blog-Besucher zu erreichen? Was kann ich tun, um bekannter zu werden? Oft fragen sich die Blog-Betreiber, warum sie trotzt aller Mühe, trotzt neuer Beiträge jeden Tag keine namhafte Ergebnisse erzielen. Kein Feedback, keine Kommentare, keine Reaktion auf ihr Angebot. Es gibt sicher sehr viele Faktoren, die dabei beteiligt sind: Qualität der Beiträge, Marketing, SEO etc.

In diesem Artikel versuche ich dir ein paar Tipps näherzubringen, wie du dein Blog erfolgreicher machen kannst:

Spaß haben und Geld verdienen mit deinem Blog

Wenn du zu Geld machen willst, was du liebst, wird es dir viel Spaß machen dich damit regelmäßig zu beschäftigen. Schreibe darüber, wofür du dich selbst interessierst, was du magst. So wirst du authentischer, es wird dir leichter fallen dich in diesem Thema weiter zu entwickeln und dazu zu lernen. Es ist viel wahrscheinlicher, dass du dabei bleibst und nicht nach einiger Zeit aufgibst. Mache dein Hobby zum Beruf!

Viel schreiben war vor 10 Jahren ausreichend…

Damals gab es nur wenige Blogs zu einem Thema. Regelmäßig bloggen war wirklich fast ausreichend, um mit der Zeit Erfolg zu haben. Heute sieht die Situation vollkommen anders aus. Heute musst du dich kontinuierlich dafür bemühen in den Tiefen des Internets nicht unterzugehen. In einer Welt, in der ein Facebook-Posting nur eine Lebensdauer von paar Stunden hat, musst du deinen Blog aktiv bewerben und ständig auf der Hut sein.

1. SEO ist wichtig, übertreibe es aber nicht

Konzentriere dich auf die Suchmaschinen-Optimierung! Das Ziel ist es in Suchergebnissen von Google und Co. möglichst weit oben gelistet zu werden. Mach dich aber deswegen nicht verrückt! Suchmaschinen sind nicht die einzige Besucher-Quelle! Alles, was dem Leser Mehrwert bietet, kann deinen Blog erfolgreicher machen - wenn nicht bei Google, dann in Social Media Kanälen. Ein paar SEO Grundregeln werden dir aber sicher helfen.

2. Sei der Mittelpunkt oder bediene eine Nische

Du kannst, wenn du magst, einen Lifestlye-Blog um dein eigenes Leben aufbauen. Die Konsequenz davon ist immer persönlich präsent zu sein, immer im Mittelpunkt zu stehen, kaum Privatsphäre.

Du kannst es aber auch anders machen: einen Blog um ein spezifisches Thema, eine Nische, aufzubauen. Du kannst dich zum Beispiel auf einen Aspekt eines Themas einschränken – Das Thema wäre zum Beispiel Abnehmen und deine Nische Vegan abnehmen. Oder aber du konzentrierst dich auf eine spezifische Zielgruppe in Rahmen von diesem Thema, in dem Fall zum Beispiel Abnehmen über 50.

So kannst du zum echten Experten auf dem Gebiet werden, was bei einem sehr breiten Thema wie Abnehmen sehr schwer umsetzbar ist. Du wirst automatisch treue Stammleser gewinnen und eine Community aufbauen, die das gemeinsame Interesse verbindet. Als Konsequenz wirst du deinen Blog erfolgreicher und leichter zur Einkommensquelle machen.

3. Binde Social Media Plattformen ein

Willst du Erfolg haben? Dann verbinde deinen Blog mit Social Media Kanäle! Egal wie du dazu stehst, heutzutage ist es unumgänglich. Siehe es als eine große Chance ohne viel Aufwand deine Inhalte unter viele Menschen zu bringen. Facebook, Instagram, Youtube und Co. können dir schnell dabei verhelfen, bekannter zu werden und mit Gleichgesinnten in Kontakte zu treten.

4. Baue verschiedene Traffic-Quellen auf

Nur einen Besucherstrom (Traffic-Quelle) zu haben, wie zum Beispiel Suchmaschinen, kann auf Dauer für dein Geschäft gefährlich sein! Konzentriere dich nicht nur auf SEO oder nur auf Social Media, versuch eine gesunde Mischung daraus zu machen und hole dir Besucher von überall her.

5. Hab keine Angst, Geld in dein Bloggen zu investieren

Bloggen ist nicht kostenlos! Willst du auf dem Gebiet wirklich was erreichen, musst du was riskieren. Abgesehen davon ist Bloggen ganz natürlich mit einigen Kosten verbunden. Du brauchst vor allem eine eigene Domain (z. B. www.deinblog.com) und einen Webspace (Speicherplatz im Internet). Und wenn du deinen Blog erfolgreicher machen willst, musst du mit weiteren Kosten rechnen: Newsletter-Dienst, Social Media Tool, ein professionelles Theme, Plugins etc.

Erstelle professionelle WordPress-Webseiten

kinderleicht und ohne Vorkenntnisse
Mehr erfahren »

6. Verwende deine Inhalte mehrfach

Du musst nicht ständig neuen Content schaffen. Du kannst deine Blogartikel wiederverwerten, indem du zum Beispiel eine Podcast daraus machst, ein Video drehst, live die Inhalte mit deinen Fans auf Facebook diskutierst, Zitate daraus erstellst etc.

7. Lerne immer weiter dazu

Werde zu Autorität in deiner Nische! Du musst am Ball bleiben, dich ständig weiterbilden, um immer besser zu werden. Beschäftige dich auch damit, wie du deinen Blog vermarkten kannst und Produkte für deine Besucher erstellst .

8. Packe deine Texte in eine richtige Struktur ein

Egal, wie gut du schreibst. Alles, was deinen Blogartikel auflockert, ist höchst erwünscht, auch bei den Suchmaschinen. Bilder, Überschriften und Farben helfen dem Leser sich in deinem Text zu bewegen und verbessern die Lesefreundlichkeit. Mit einer gewissen Struktur und mundgerechte Häppchen gibt es glücklichere Leser, Fans und Follower.

9. Betreibe E-Mail-Marketing

Es gibt viele Wege, wie du die Welt über deinen Blog informieren kannst. E-Mail-Marketing ist einer der besten. Deine Abonnenten sind deine besten Kunden, weil sie immer direkt über Neuigkeiten informiert werden können. Eine E-Mail-Liste all dieser Leute ist Gold wert.

10. Gewisse Aufgaben auslagern

Wenn du deinen Blog erfolgreicher machen willst, kommt auf dich vieles zu, was mit der Technik der Webseite, Marketing, SEO, Design, Content etc. zu tun hat. Manchmal ist es besser bestimmte Aufgaben an Profis weiterzugeben, anstatt sich damit selbst herumzuplagen.

Bist du bereit für einen erfolgreichen Blog?

Alle Punkte, die oben beschrieben sind, kommen aus der Praxis! Ich lege dir wirklich nahe dich ein wenig damit zu beschäftigen, damit du deine Zeit nicht umsonst investierst. Und damit du ein kleines bisschen motivierter bist, möchte ich dir noch einen kleinen Einblick in die Welt eines Webdesigners (meiner Wenigkeit) geben:

Vor ein paar Jahren habe ich bei einer Weiterbildung im Bereich Suchmaschinen-Optimierung einen Typen kennengelernt, der sich mit maßgeschneiderten Anzügen beschäftigte. Ich vernetzte mich mit ihm und paar Monate später meldete er sich mit dem Wunsch nach einer neuen Webseite inkl. Marketing-Betreuung.

Er hatte bereits eine Webseite und betrieb dort auch einen Blog. Die Webseite war designtechnisch nicht schlecht umgesetzt und Texte gab es genug, jedoch gab es hier ein kleines Problem: die Texte waren nicht Suchmaschinenoptimiert und genau da setzten wir an.

Wir haben alle Texte umschreiben lassen, sodass bestimmte Suchwörter vorkamen, die laut unserer Keyword-Analyse am besten zum Thema passten.

Nach nur wenigen Wochen haben wir bereits unglaubliche Veränderungen auf der Website bemerkt. Die Platzierungen bei Google schnellten nach oben. Mit unseren Keywords waren wir meist in den Top 3 Platzierungen vertreten und wir verzeichneten mehr als doppelt so viele Besucher!

Aus dem Grund empfehle ich dir deine Beiträge so weit zu optimieren, dass du bei Google und Co. auch gefunden wirst!

Wenn du meinen Blog verfolgst, wirst du noch zahlreiche weitere Tipps und Tricks kennenlernen, wie du deinen Blog erfolgreicher machst! Leg am besten gleich los!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen