Du fragst dich, ob ein Business-Blog die Zeit und Mühe wert ist? Schau dir die folgenden Fakten an. Es kann nämlich passieren, dass du 8 von 10 deiner potenziellen Kunden verlierst, weil du nicht bloggst. Etwa 80% der Online-Verbraucher verbringen die Hälfte ihrer Zeit damit, Produkte online zu recherchieren. Und wenn sie mehr Informationen zu den Produkten und zu den Unternehmen bekommen, wirkt sich das positiv auf ihr Vertrauen und auf ihre Kauflust aus.

Ich empfehle dir WordPress als Blog-Software zu nutzen. Warum? Ganz klar: WordPress ist die meist genutzte Blog-Software der Welt. Sein Marktanteil im Vergleich zu anderen CMS-Systemen beträgt 60%. Auf der zweiten Stellen steht Joomla mit 5,4%, gefolgt von Drupal mit 3,5%. Das heißt, dass 60% aller CMS-basierten Webseiten mittlerweile mit WordPress betrieben werden. Und 33% aller Webseiten überhaupt laufen mittlerweile ebenfalls mit WordPress. Und das heißt: mehr Unterstützung, mehr Plugins, mehr Themes, etc…

Wofür aber ist ein Corporate Blog überhaupt gut?

Wodurch unterscheidet sich ein Business-Blog von einem persönlichen Blog? Eigentlich unterscheiden sich beide kaum: auf jedem Blog erscheinen mehrmals wöchentlich Beiträge, die von den Lesern verfolgt, kommentiert und geteilt werden. Wichtig ist zu verstehen, dass der Themenschwerpunkt eines Business-Blogs nicht ausschließlich auf Themen, die das Unternehmen betreffen, liegen soll. Das wäre den Lesern auf Dauer zu langweilen. Außerdem sollte ein Blog nicht einem Werbekanal gleichen. Viel mehr solltest du deinen Corporate Blog dazu nutzen, dich in deiner Branche als Experte zu etablieren. Mit Hilfe eines Blogs kannst du auch mit deinen Kunden kommunizieren, sowie ihre Wünsche und Vorstellungen kennenlernen. Es gibt sehr viele Argumente dafür, warum du einen Business-Blog betreiben solltest und kaum welche, die dagegen sprechen. Hier ein paar Fakten:

  • Ein Blog-Beitrag lässt sich leicht an die Corporate Identity anpassen und stellt eine ideale Basis für die spätere Social Media-Verbreitung dar.
  • Durch einen, der Zielgruppe entsprechenden Themenmix werden neue Kunden erreicht und bestehende angesprochen. Sie können von dem Blog aus auf die Unternehmens-Website oder den Online-Shop weitergeleitet werden.
  • Die Unternehmen können durch die Blogbeiträge persönlicher und emotionaler wahrgenommen werden.
  • Die Suchmaschinen lieben frischen Content, deswegen sind Blogs eine großartige Strategie, um dein SEO Ranking zu verbessern.
  • Blog Beiträge sind, im Gegensatz zu den schnelllebigen sozialen Medien, von dauerhafter Natur.
  • Ein Corporate Blog bietet die Möglichkeit unabhängige Beiträge zu verfassen und zum ausgesuchten Zeitpunkt erscheinen zu lassen.
  • Aktionen und Kampagnen können mit dem Blog-Publikum im kleineren Rahmen getestet werden.
  • Blog dient als kostenloser Marketingkanal, auf dem sich Gleichgesinnte austauschen und die Erfahrungen mit deinen Produkten untereinander teilen können.
  • Wie WordPress Statistiken zeigen, lesen über 409 Millionen Menschen jeden Monat mehr als 23,7 Milliarden Seiten online.
  • 6 von 10 Bloggern glauben, dass sie durch das Bloggen Kunden gewonnen haben.
  • Immer mehr der Fortune-500 betreiben einen Business-Blog. Im Jahr 2016 waren es 36%.
  • Blogs werden von Nutzern als glaubwürdige Informationsquelle betrachtet: nach Nachrichtenseiten, Facebook, Händlerseiten und YouTube werden sie als die fünft vertrauenswürdigste Informationsquelle im Internet gesehen. Dabei wird die Glaubwürdigkeit eines Blogs durch qualitativ hochwertige Inhalte, regelmäßige Veröffentlichungen, gutes Design und etablierte Social-Media-Präsenz bestimmt.
  • 6 von 10 Online-Konsumenten aus den USA geben an aufgrund von Empfehlungen aus einem Blog ein Produkt gekauft zu haben.
  • Unternehmen, die mehr als 16 Blogbeiträge pro Monat veröffentlichten, erzielten fast 3,5 Mal mehr Zugriffe als Unternehmen, die 1 bis 4 monatliche Beiträge veröffentlichten. Dabei solltest du beachten, dass Langform-Inhalte wirksamer als kurze Beiträge sind. Es hat sich auch herausgestellt, dass die Titel von Blogbeiträgen idealerweise 6 bis 13 Wörtern haben sollten, weil sie dann den höchsten Traffic anziehen.
  • Das regelmäßige Veröffentlichen von Blogbeiträgen steigert im Laufe der Zeit durch die organische Suche deinen Traffic. Vor allem dann, wenn die Inhalte qualitativ hochwertig sind.
  • Unternehmen, die bloggen, erhalten 97% mehr Backlinks als diejenigen, die nicht bloggen. Das bedeutet wiederum ein höheres Suchmaschinen-Ranking und mehr Traffic auf der Webseite.

Fazit zum Business-Blog

Du kannst durch das Bloggen unterschiedliche Ziele erreichen, die alle zusammen genommen zu mehr Online-Präsenz deines Unternehmens und stärkerer Erkennbarkeit deiner Marke beitragen. Bloggen scheint wirklich die Zeit und Mühe wert zu sein. Außerdem ist es heutzutage sehr einfach einen Business-Blog zu erstellen und zu betreiben. Du kannst dadurch dein Unternehmen transparenter und persönlicher gestalten. Darüber hinaus verfügst du über einen neuen Kanal, über den du mit deinen Kunden kommunizieren und neue Kunden gewinnen kannst. In einem weiteren Blogbeitrag „6 gute Gründe als Unternehmer einen Business-Blog zu betreiben“. habe ich Strategien beschrieben, die du auf deinem Blog nutzen kannst, um die oben beschriebenen Ziele zu erreichen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen