Eine erfolgreiche Landingpage mit WordPress erstellen – wir zeigen dir, wie’s geht. Bevor du mit der Erstellung deiner Landingpage beginnst, solltest du festlegen, was du erreichen möchtest. Möchtest du deine E-Mail-Liste vergrößern? Willst du für ein neues Produkt werben? Oder vielleicht einen Rabatt für einen Abonnementservice bewerben?

Wenn du das Ziel festgelegt hast, überlege, was deine Botschaft sein wird. Wie kann dein Angebot das Problem deiner Besucher lösen?

Dann kannst du mit der Keyword – Recherche beginnen. Was geben Menschen in die Suchmaschinen ein, wenn sie nach Lösungen für das Problem suchen, das dein Produkt, Newsletter oder Dienstleistung lösen kann?

Jetzt solltest du dein Ziel, die Nachricht und die Keywords haben – die Grundlagen für die Erstellung deiner Landingpage.

Denke über die Elemente nach, die du verwenden willst: ein Call to Action, ein Video ein Formular etc.

Welche Elemente sollte eine effektive Landingpage haben?

1. Eine Killer-Schlagzeile

Die Überschrift sollte so gewählt werden, dass sie einen Besucher dazu bewegt, auf der Webseite oder dem Blog zu bleiben und mehr darüber zu erfahren, was du anbietest.

  • Eine gute Überschrift weckt beim Leser Aufmerksamkeit.
  • Sie sollte dem Nutzer mitteilen, worum es bei dem Produkt oder der Dienstleistung geht.
  • Achte darauf, deine Überschrift auf 20 oder besser 10 Wörter zu begrenzen.
  • Wenn die Überschrift ein Bild ergänzt, das das Produkt oder die Dienstleistung erklärt, musst du nicht so viele Details in die Beschreibung legen.
  • Kannst du die wesentlichen Aspekte nicht in der Überschrift unterbringen, füge eine Unterzeile ein, die weitere Details erklärt.
  • Solltest du eine Vielzahl von Produkten oder Dienstleistungen anbieten, kannst du auch die wichtigsten Ziele des Unternehmens einbinden, anstatt dich nur auf ein bestimmtes Angebot zu beziehen.

2. Subheadline

  • Das nächste Element, das du zum Erstellen einer effektiven Zielseite benötigst, ist die Subheadline, die sich direkt unter der Hauptüberschrift befindet.
  • Die Unterzeile sollte den Besucher deiner Webseite überzeugen und darf etwas tiefer und detaillierter sein als die Hauptsatzzeile.
  • Dabei musst du nicht unbedingt einer bestimmten Formel folgen: Ordne deine Inhalte so an, dass sie kurz und knapp erklären, was angeboten wird.

3. Bilder

  • Da das Gehirn Bilder 60.000 Mal schneller als Text verarbeitet, ist visueller Inhalt ein wesentlicher Bestandteil funktionierender Landingpages.
  • Die Bilder sollten groß, von hoher Qualität und für dein Produkt oder deine Dienstleistung relevant sein.
  • Deine Bilder sind das erste, was ein Besucher aufnimmt, deswegen haben sie das Potenzial, den Eindruck des Besuchers zu formen, bevor sie deine Landingpage überhaupt lesen – und dieser Eindruck muss gut sein.

4. Eine Erklärung

  • Deine Landingpage muss dem User klar machen, was du anbietest. Wenn ein potenzieller Kunde nicht versteht, worum es bei deinem Produkt oder Dienstleistung geht, gewinnst du ihn nicht.
  • Für ein einfaches Produkt oder eine einfache Dienstleistung reicht vielleicht die Headline und/oder die Subheadline aus.
  • Grundsätzlich sollte eine Erklärung dem Besucher verdeutlichen, welchen Nutzen er aus deinem Angebot ziehen kann. sein. Bietest du Webhosting an, dann hebe beispielsweise deine phänomenale Betriebszeit hervor. Schreibst du, „Wir haben eine Betriebszeit von 99,98%!“ fokussierst du dich auf die Seite deines Unternehmens. Besser: Formuliere es aus der Sicht deines Kundens: „Ihre Webseite wird 99,98% der Zeit im Betrieb sein!“
  • Betrachte die Erklärung nicht als eigenständiges Element, sondern als wesentlichen Bestandteil, den deine Seite haben muss.
  • Die Summe der Elemente auf deiner Zielseite sollte dein Produkt oder deine Dienstleistung vollständig erklären können, auch wenn die einzelne Elemente es nicht tun.
  • Die Klarheit sollte im Vordergrund stehen, wobei Bilder sehr unterstützend wirken können.

5. Negative Motivation

  • Beachte: Die meisten Menschen neigen eher dazu, Verluste vermeiden zu wollen, als etwas Gutes dazuzugewinnen.
  • Jedes Produkt oder jede Dienstleistung kann auf irgendeine Weise einen negativen Effekt vermeiden oder vermindern. Genau das solltest du hervorheben.
  • Erwähne also auf deiner Landingpage nicht nur, was dein User gewinnen wird, sondern auch das, was er verlieren könnte, wenn er dein Angebot nicht wahrnimmt.

6. Positive Motivation

  • Positive Motivation solltest du dennoch für dich nutzen, da ein zusätzlicher Nutzen / Gewinn Aufmerksamkeit weckt.
  • Zeige auf deiner Landingpage wie angenehm es ist, dein Produkt oder deine Dienstleistung zu nutzen. Das bedeutet: Mache dem Besucher klar, dass dein Produkt nicht nur eine simple Funktion hat, sondern auch ein emotionales Bedürfnis erfüllt. Wenn du beispielsweise Laufschuhe verkaufst, verkaufst du neben dem physikalischen Produkt auch das alles, was der Kunde mit deinem Produkt in Verbindung bringt, also zum Beispiel Respekt, Trend, Sicherheit, Lebendigkeit und Erfüllung.
  • Finde heraus, welches emotionale Verlangen dein Produkt befriedigen kann.
  • Wir alle möchten gerne angenommen, geliebt, gewürdigt, anerkannt, geehrt usw. werden. Der Schlüssel hier ist, dein Produkt so zu präsentieren, dass es emotionalen und psychologischen Zusatznutzen bringt. Z.B. : „ Möchten Sie es beim ersten Versuch richtig machen? Willkommen bei Instapage. “ Zur Erklärung: Dieser Wunsch, die Dinge beim ersten Versuch richtig zu machen, ist mit einem emotionalen Bedürfnis verbunden, mit dem sich die meisten von uns identifizieren können.
  • Menschen lieben von der Natur aus Überraschungen. Du kannst eine Landigpage mit Überraschungseffekten erstellen, die dieses Vergnügungszentrum des Gehirns ansprechen.

7. Kontaktmöglichkeiten

  • Seriöse Unternehmer bieten mehrere Kontaktmöglichkeiten und gehen ernst mit den Anliegen der Kunden um.
  • Ideal wäre es eine Telefonnummer, eine physische Adresse, eine E-Mail-Adresse und ein Kontaktformular anzubieten.
  • Dazu gehört auch Kundenkontakt über Lifechats in einem Popup -Fenster, die ebenfalls hilfreich sein können. Wenn ein Besucher zögert, eine Handlung (z. B. Kauf) abzuschließen, kann er leicht mit einem Mitarbeiter in Kontakt treten und seine Bedenken ansprechen.
  • Kontaktmöglichkeiten tragen wesentlich dazu bei, das Vertrauen der Kunden in das Unternehmen zu stärken.
  • Eine physische Adresse und eine Telefonnummer signalisieren dem Kunden, dass es sich um ein seriöses Unternehmen handelt. Achte also unbedingt darauf, beides anzugeben.
  • Es macht einen sehr guten Eindruck, wenn das Unternehmen präsent und ansprechbar ist.
  • Je einfacher es du deinen Besuchern machst, dich zu kontaktieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie dein Angebot annehmen.

8. Eine Garantie

  • Kunden lieben Garantien. Sie fühlen sich dadurch beruhigt. Allein das Wort selbst erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Conversion.
  • Garantien können viele Formen annehmen. Wähle eine Art von Garantie, die für deinen Unternehmenstyp geeignet ist.
  • Positioniere deine Garantieerklärung in der Nähe des Call to Action. Das hilft dem potenziellen Kunden, eine finale und beruhigende Sicherheit zu erhalten, wodurch ein Abschluss wahrscheinlicher ist.
  • Auch Testversionen oder Testphasen sind eine Art Garantie, die dem Kunden zusätzliche Sicherheit geben.

9. Aufruf zum Handeln (Call to Action)

  • Der Call to Action ist das wichtigste Element einer Landingpage, weil es aus Besuchern Kunden macht.
  • Ein guter Call to Action ist groß und gut sichtbar.
  • Wenn du dir einen Text für den Call to Action überlegst, stelle sicher, dass dieser fesselnd ist und du Worte verwendest, die Emotionen wecken, den Nutzer überzeugen, spannend sind und hervorstechen.
  • Verwende einen Call to Action Button, weil dies genau den Erwartungen der Besucher deiner Webseite oder deines Blogs entspricht. Versuche nicht das Rad neu zu erfinden. Die Leute wissen, was zu tun ist, wenn sie einen Button sehen.
  • Verwende eine Kontrastfarbe. Dein Call to Action muss farblich hervorstechen. Kontrastfarben helfen, das Auge in die richtige Richtung zu lenken.
  • Auch Grafiken können dabei hilfreich sein (Pfeile etc.).
  • Positioniere deinen Call to Action so, dass er sich von den anderen Abschnitten deiner Seite unterscheidet.
  • Die richtige Positionierung auf der Landingpage ist von entscheidender Bedeutung.

10. Social Proof

  • Social Proof bezieht sich auf die Anzahl von Likes, Aktien, Abonnenten, Pins, Tweets usw., die dein Unternehmen hat. Zeige diese auf deiner Landingpage!
  • Social Media und Empfehlungen von vertrauenswürdigen Kunden spielen eine wichtige Rolle bei Kaufentscheidungen. Du kannst deine Besucher schneller überzeugen, wenn du ihnen zeigst, dass du eine große Fangemeinde hast.
  • „Schließen Sie sich meinen XXX Kunden an und erhalten Sie meinen wöchentlichen Newsletter!“- wäre ein Beispiel dafür.
  • Verwende Testimonials von echten Kunden in Text, Bild, – oder Videoform.
  • Deine Testimonials sollten spezifisch und authentisch sein.

Mein Fazit

Die besten Landingpage-Designs enthalten alle Elemente auf einer Seite, sodass die Besucher alles auf einer Stelle finden und nicht abgelenkt werden. Alle Elemente sollten logisch aufgebaut sein, um deine Besucher in Richtung deines Call to Action zu bewegen und das gesetzte Ziel zu erreichen.

Beginne mit der Erklärung, schildere die Vorteile deines Angebots, füge Testimonials hinzu – und gewinne deine Kunden schließlich mit einem effektiven Call to Action. Du kannst das Landing-Page-Design auch in Abschnitte einteilen. Der logische Fluss mit entsprechenden Features ist besonders wichtig für längere Zielseiten, die nur dann wirkungsvoll sein können, wenn sie gut organisiert sind. Versuche den Besucher nicht nur in einem Abschnitt, sondern in allen von dir / deinem Unternehmen zu überzeugen. Wenn du alle oben genannten Punkte beachtest, steht deiner erfolgreichen Landingpage nichts mehr im Wege.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen