Backlinks sind bei der Suchmaschinen-Optimierung (SEO) einer Webseite kaum mehr wegzudenken. Doch was sind Backlinks, warum sind sie so wichtig und wie erhalte ich mehr Backlinks auf meine Blogbeiträge?

In diesem Blogbeitrag gehe ich unter anderem auf diese Fragen ein und gebe dir zusätzlich 10 wirkungsvolle und wertvolle Tipps und Tricks für den organischen Backink-Aufbau für deine Blogbeiträge.

Was ist ein Backlink?

Ein Rückverweis oder Backlink bezeichnet einen eingehenden Link auf eine Webseite, der von einer anderen Webseite aus auf diese führt. In vielen Suchmaschinen wird die Anzahl und Beschaffenheit der Rückverweise als Maß für die Linkpopularität oder Wichtigkeit einer Webseite verwendet. Wikipedia

Beispiel: Ich schreibe einen Blogartikel über den neuen Audi E-Tron GT (ein Elektrofahrzeug, welches Tesla Konkurrenz machen könnte) und erkläre alle seine Vor- und Nachteile. Im Blogbeitrag erwähne ich eine Studie, die zeigt, wie günstig Elektroautos im Vergleich zu normalen Fahrzeugen sind und verlinke diese. Dadurch hat die Webseite, die die Studie veröffentlicht hat, einen weiteren Backlink.

Wofür sind Backlinks gut?

Es gibt mindestens drei sehr gute Gründe dafür, dass du darauf achten solltest, dass deine Webseite auf anderen Webseiten verlinkt wird:

  • Neue Interessenten könnten durch einen Backlink auf deine Webseite stoßen und zu wiederkehrenden Lesern, bzw. Kunden werden.
  • Du steigerst deine Reputation. Je mehr du im Internet vertreten bist, umso bekannter wirst du, was wiederum zu mehr Erfolg führt.
  • Suchmaschinen lieben es. Je mehr qualitative Backlinks deine Webseite aufweisen kann, desto populärer wird sie eingeschätzt. Das spiegelt sich dann in den Suchergebnis-Platzierungen wider, was ebenfalls zu mehr Erfolg führt.

Ist Backlink gleich Backlink?

Nein! Im Gegenteil. In der Vergangenheit gab es viele Menschen, darunter auch ich, die versucht haben das System auszutricksen, indem sie Backlinks bei eBay ersteigert haben. Es ist ziemlich einfach: Du gehst auf ebay.de und gibst dort Backlinks ein. Es folgen über 200 verschiedene Angebote, die dir unzählige „qualitativ hochwertige“ Backlinks garantieren. Mein Tipp: Lass die Finger davon!

Sobald Google merkt, dass die Backlinks, die du erhalten hast, gekauft wurden, wird deine Webseite von Google abgestraft und du landest im Google Nirvana auf Seite 468. Diesen „schlechten Ruf“ wirst du bei Google nur sehr schwer wieder los und deine ganze Arbeit war umsonst! Also spare dir die Zeit und achte darauf, dass du organisch zu guten Backlinks kommst.

Die harte Realität

Viele sind der Meinung es reicht, wenn man qualitativ hochwertigen Content veröffentlicht – der wird dann automatisch geteilt und verlinkt. Doch das ist heutzutage leider nicht mehr so.

Vor 10 Jahren war das vielleicht noch so, als es nur einen Bruchteil der Anzahl an Webseiten gegeben hat, doch heutzutage gibt es einfach soooo viele Webseiten, die mitunter sehr guten Content produzieren und nie wirklich entdeckt werden, wodurch sie auch zu keinen bis wenigen Backlinks kommen.

Guter Content ist dennoch Voraussetzung für den Erhalt von guten Backlinks – keine Frage 😉 Aber nur guter Inhalt ist nicht ausreichend!

Was hilft mir dann zu mehr organischen Backlinks?

Spezifische Arten von Content, die (und jetzt wird es spannend) andere Blogger bei der Content-Erstellung oder beim Verkauf von Produkten unterstützen.

Eigentlich eine logische Überlegung, denn was verlinken wir in unseren Blogbeiträgen? Beiträge und Seiten von anderen Webseiten die unseren Lesern einen gewissen Mehrwert liefern.

Doch wie komme ich nun zu kostenlosen, organischen und zugleich qualitativ hochwertigen Backlinks? Klicke auf folgenden Beitrag um mehr darüber zu erfahren: „10 Blogbeitrag-Tipps für mehr organische Backlinks“.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen