Da Geschichten ein wunderbarer Träger von Informationen sind und über Jahre hinweg im Gedächtnis der Menschen bleiben, sind sie zur neuen Onlinemarketing-Strategie geworden. Produkte verkaufen sich am besten auf emotionaler Basis. Gute Geschichten können so eine Grundlage schaffen.

Damit eine Geschichte im Online-Marketing entsprechende Inhalte transportiert und die gewünschte Wirkung zeigt, ist ihre technische Umsetzung von entscheidender Bedeutung. Storytelling-Tools sind dabei eine wichtige Hilfe. Die Programme helfen, digitale Geschichten aller Art mitreißend zu erzählen und ansprechend zu gestalten.

Die Auswahl von Storytelling-Tools ist sehr vielfältig. Für jedes Bedürfnis ist etwas dabei. Die Storytelling-Tools bieten die Möglichkeit, aus verschiedenen Design-Vorlagen auszuwählen, mit denen die Multimedia-Inhalte effektvoll präsentiert werden können. Beim digitalen Erzählen geht es nämlich nicht nur um den Text, digitale Medien eröffnen ganz neue Möglichkeiten: In einer lebendigen Kombination aus Bildern, Landkarten, interaktiven Timelines, dynamischen Infografiken etc. kann sich der User vollkommen in die Geschichte vertiefen.

Mediale Inhalte, die von Storytelling-Tools integriert werden können, sind:

  • Text
  • Bilder und Slideshows
  • Audio
  • Video
  • Social-Media-Einbindung
  • YouTube- oder Vimeo-Einbindung
  • Infografiken

Die Inhalte werden meistens per Drag-and-Drop-Verfahren an die gewünschte Stelle des Story-Layouts gezogen. Dabei hat man mehr oder weniger Spielraum bei der Verarbeitung und Veränderung der Vorlagen. Über eine Vorschau-Funktion lässt sich während des Arbeitsprozesses überprüfen, wie die fertige Story aussehen wird. Viele dieser Tools lassen sich im Team nutzen.

Storytelling-Tools haben ein vielfältiges Einsatzgebiet. Je nachdem welche Projekte mithilfe des digitalen Storytellings umgesetzt werden sollen, werden unterschiedliche Tools gebraucht.

Plane deine Story!

  • Es wird im Storyboard festgehalten, was sich in einzelnen Szenen eines Films (oder einer geschriebener Geschichte) abspielen soll.
  • Denn, ob du deine Geschichte filmisch oder als Artikel umsetzt: Im besten Fall hat Deine Story verschiedene „Szenen“, die aufeinander aufbauen.
  • Intuitive Benutzung: es kann aus verschiedenen Hintergründen gewählt werden, Charaktere einbinden und Storyboard mit Texten versehen.
  • Es gibt eine eingeschränkte Gratis-Version und eine Business-Version, die 13,95 Euro pro Monat kostet. Bei der kostenpflichtigen Version kannst du im Team arbeiten, eigene Bilder hochladen und deine Storyboards haben kein Wasserzeichen
  • Mindmap-Tool, das deine Storytelling-Planung unterstützt.
  • Besonders nützlich, wenn du noch nicht genau weißt, wie deine Story aussehen soll.
  • Wisemapping ist kostenlos und im Team nutzbar.
  • Storyline Creator hilft dir die Stränge deiner Story in Ordnung zu halten.
  • Damit kannst du mögliche Storylines visualisieren lassen.
  • Mit der Demo-Version kannst du bis zu 5 Charaktere und 5 Szenen erstellen.
  • Die kostenpflichtige Version bietet für 1,99 Euro im Monat (oder 19,99 Euro im Jahr) den unbegrenzten Zugriff auf Charaktere, Notizen und Szenen.
  • Keeeb Collections ist eine kostenlose Browser-Erweiterung, mit der du gezielt Inhalte aus dem Web markieren und speichern kannst und dann Geschichten ganz organisch aus dem gesammelten Recherchematerial entwickeln.
  • Beim Recherchieren entstehen bereits die ersten Entwürfe für die optische Umsetzung, indem man das Recherchematerial visuell anordnet und bearbeitet.
  • Ob es um Bilder, Abschnitte, Überschriften etc. geht, du kannst sie auf einem Board anordnen und abspeichern.

Präsentiere deine Story!

Nachdem du die Planung fertig hast, kannst du mit Hilfe von den nachfolgenden Tools deine Geschichte zu gestalten.

  • Storyform bietet eine Auswahl an responsiven Scrollytelling-Templates
  • Mit der kostenlosen Version kannst du eine Story (jedoch mit Branding) im Monat erstellen.
  • 3 kostenpflichtige Varianten (ohne Branding) ermöglichen dir mehr Spielraum, in dem du eine größere Auswahl an Templates und weiteren Features hast.
  • Storyform verfügt über eine WordPress-Integration und kann auf eigener Domain gehostet werden.
  • Die Bedienung ist einfach und selbsterklärend.
  • Shorthand ist eine der meistgenutzten Plattformen für das sogenannte Scrollytelling.
  • Die Anmeldung bei Shorthand ist kostenlos, erst bei Veröffentlichung einer Story fallen individuelle Kosten an. Alternativ kann auf ein Jahresabo zurückgegriffen werden.
  • Dieses Tool wird es bei hochwertigen Reportagen oder bei emotionalen Kampagnen eingesetzt.
  • Ein Markenzeichen dieses Storytelling-Tools sind die eindrücklichen Landingpages, mit denen jede Story versehen wird.
  • Anschließend scrollt sich der Leser durch die Kapitel, die auf je individuell designten Pages präsentiert werden.
  • Viele Module und Design-Optionen, die mit der klassischen Drag-and-Drop-Technik angeordnet werden.
  • Unterschiedliche Medien – Fotos, Slideshows, Videos, Landkarten, Infografiken können genutzt werden.
  • Auf Anfrage werden dem potenziellen Kunden Angebote gemacht, was einerseits flexibel erscheint., anderseits aber für Intransparenz sorgt.
  • Mit Shorthand Social kannst du Storys entwickeln und über Twitter teilen.
  • Jeder Story-Abschnitt wird dabei auf der Shorthand-Social-Webseite veröffentlicht.
  • Anschließend erscheinen die Tweets in frei-wählbaren Zeitabschnitten auf Twitter.
  • Shorthand Social ist komplett kostenlos.
  • Linius ist ein deutsches Pendant zu Shorthand und wurde in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk für den digitalen Journalismus entwickelt.
  • Linius funktioniert nach dm Prinzip des Scrollytellings.
  • Eine besondere Dynamik der Multimedia-Story wird dadurch erreicht, dass neben dem klassischen vertikalen Scrollen auch eine horizontaler Ebene vorhanden ist.
  • Linius wurde als WordPress-Theme entwickelt und ermöglicht Storytelling auch auf Basis von WordPress.
  • Den Preis erfährt man nur auf Anfrage.
  • Mit StoryBuilder kannst du Storys bestehend aus Audio, Video und Text erstellen und über die Plattform veröffentlichen oder downloaden.
  • Die Software steht Open Source zur Verfügung.
  • StoryBuilder ist Open-Source, kostenlos und damit eine sehr gute Alternative zu kostenpflichtigen Scrollytelling-Tools.
  • Pageflow st ein Reportage-Tool für das multimediale Storytelling
  • Pageflow ist als Open Source und als Abo-Version (ab 8,50 Euro bis 399 Euro/Monat) verfügbar.
  • Pageflow kombiniert Bild-, Video- und Grafik-Material zu hochwertigem Scrollytelling.

Audiovisuelle Highlights

Außer Scrollytelling-Tools gibt es andere zahlreiche Tools, die deine Geschichte ebenfalls gut aussehen lassen. Dazu gehören zum Beispiel Maps, Timelines und Audio-Clips.

  • Mit TimelineJS kannst du Content als Timeline darstellen.
  • Grafiken, Videos und Co. von Twitter, Flickr, Google Maps, YouTube, Vimeo, Vine, Dailymotion, Wikipedia oder SoundCloud sowie eigene Medien kannst du einfach in deine Timeline einbinden und per Code in deine Webseite einbinden.
  • Die Nutzung von TimelineJS ist kostenlos, nachdem du dich über Google eingeloggt hast.
  • Mit StoryMapJS kannst du deine Geschichte anhand einer Karte darstellen und die Karte in Artikel einbetten,
  • Du kannst Vorlagen nutzen oder ein eigenes Bild hochladen.
  • StoryMapJS ist kostenlos.
  • Aus dem Haus von Google News Lab stammt Googles My Maps.
  • Du kannst Daten importieren, Deine Map individualisieren und per Code einbetten. Eine Anleitung gibt es hier.
  • Dazu gehört auch die Crisis Map., mit der du Krisensituationen anhand einer Karte darstellen und per Code in deinen Artikel einbetten kannst.

Erstelle professionelle WordPress-Webseiten

kinderleicht und ohne Vorkenntnisse
Mehr erfahren »
  • Mit Juxtapose lassen sich die Vorher-Nachher-Unterschiede sehr gut illustrieren, da du zwei Medien miteinander vergleichen kannst.
  • Mit einem Code lassen sich die Inhalte einbetten.
  • Juxtapose ist kostenfrei.
  • Mit SoundCiteJS kannst du Audio-Clips in einen Text einbinden.

Fazit zu Storytelling-Tools

Viele Scrollytelling-Tools sind soweit optimiert, sodass die Zielgruppe per Smartphone oder Desktop-PC den Geschichten folgen kann. Scrollytelling und digitale Storytelling Tools bieten ideale Möglichkeiten, die eigene Zielgruppe anzusprechen und von eigener Geschichte zu beeindrucken.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen