WordPress ist mit Abstand das beliebteste CMS-System der Welt. Rund jede dritte Webseite im Internet wurde mit dem Baukasten erstellt und das hat gute Gründe. Neben der Möglichkeit alles umzusetzen, was man sich nur vorstellen kann, ist WordPress perfekt für das Erstellen von Blogs. Das Schreiben von Blogbeiträgen ist sehr einfach und intuitiv, die zahlreichen Funktionen ermöglichen es dir hochprofessionelle Beiträge zu erstellen.

In diesem Artikel möchte ich auf den Unterschied zwischen WordPress Kategorien und Schlagwörter eingehen. Der Sinn der beiden Funktionen liegt klar auf der Hand: Je leichter sich deine Leser zwischen deinen Blogbeiträgen hin- und herbewegen kann, desto besser. Sowohl die Verweildauer des Lesers, als auch die Wahrscheinlichkeit, dass er eine gewünschte Aktion ausführt, erhöht sich dadurch.

Was ist eine Kategorie?

Um den Unterschied zwischen WordPress Kategorien und Schlagwörter zu verstehen, müssen wir zuerst definieren, was eine Kategorie überhaupt ist.

Kategorien sind für das Gruppieren von Beiträgen gedacht. Für einen Blog-Beitrag kann man eine oder mehrere Kategorien auswählen. Ich empfehle immer nur eine Kategorie zu wählen. Der Grund ist ganz einfach: Wenn jemand auf die Kategorieübersicht geht und bei Kategorie A die gleichen Blogbeiträge sieht, wie in Kategorie B, wird er die Seite verlassen, weil er nicht das vorgefunden hat, was er sich erwartet hat!

Doch was kann nun eine Kategorie sein? Um das zu veranschaulichen, stellen wir uns Mal vor, dass du einen Foodblog starten willst. Du könntest die folgenden vier Kategorien haben:

  • Frühstück
  • Mittagessen
  • Abendessen
  • Desserts

Wenn du jetzt einen neuen Blogbeitrag veröffentlichst, passt die Mahlzeit zu mindestens einer dieser Kategorien.

Tipp: Achte darauf, dass du nicht unzählig viele Kategorien hast! Es ist besser allgemeinere Kategorien zu wählen und diese dadurch einzuschränken. Du musst deinen Webseite immer aus der Sicht deiner Leser betrachten. Die Navigation muss so einfach wie möglich gehalten werden!

WordPress erstellt für jede Kategorie eine eigene Seite, wo alle Blog-Beiträge dieser Kategorie angezeigt werden. Klickt ein Besucher nun auf eine Kategorie, erhält er alle Beiträge zu der gewünschten Kategorie.

Wichtig ist hier, dass du für die Kategorien eine Beschreibung einfügst! Diese kannst du ganz einfach unter Beiträge > Kategorien einfügen. Diese wird dann automatisch auf der Kategorie-Seite ausgegeben und ist sowohl für den Benutzer, als auch für Suchmaschinen sehr wichtig. Aber Achtung: Achte darauf, dass die Beschreibung nicht zu lange wird. Das ist zwar gut für die Suchmaschine, nicht jedoch für die Besucher, die deine Seite schneller verlassen werden, als du schauen kannst.

Was sind Schlagwörter?

Während Kategorien dafür geeignet sind, deine Blog-Beiträge logisch nach Themen zu gruppieren, eignen sich Schlagwörter perfekt für Blogbeiträge, die zwar ähnlich sind, nicht jedoch die gleiche Kategorie teilen. So sparst du dir unzählig viele Kategorien, es sieht besser aus und auch hier kann der Besucher auf ein Schlagwort klicken und gelangt direkt zu allen Beiträgen, die mit dem Schlagwort versehen sind.

Wenn wir uns nochmal das Beispiel des Foodblogs in Erinnerung rufen, könntest du folgende Schlagwörter verwenden:

  • Vegetarisch
  • Vegan
  • Schweinefleisch
  • Suppe

Schlagwörter kann man ruhig mehrere vergeben. Stelle dir vor du bist Veganer und kommst auf einen Foodblog. Auf Anhieb findest du ein echt gutes Rezept für einen veganen Käsekuchen und fragst dich, welche tollen Rezepte in dem Blog noch auf dich warten.

Es wäre mühsam jetzt alle Beiträge durchzugehen und zu schauen, ob etwas Veganes dabei ist. Stattdessen klickst du auf das Schlagwort „Vegan“ und du erhältst alle Beiträge, die mit veganem Essen zu tun haben.

Wenn du das Vergeben der Schlagwörter wirklich ernst nimmst und dir genau überlegst, was deine Leser interessieren könnte, bietest du ihnen einen Mehrwert. Sie werden es dir mit einem längeren Aufenthalt auf der Webseite, sowie das durchklicken von Blogbeiträgen danken – und wer weiß, wozu das am Ende führt…

Mein Fazit zu WordPress Kategorien und Schlagwörter

Bei WordPress muss man eine Kategorie vergeben. Wählt man keine aus, wird standardmäßig „Allgemein“ verwendet. Dies ist nicht sonderlich ansprechend und sollte angepasst werden.

Wenn du einen ernstzunehmenden Blog führen möchtest, überlege dir eine logische und schlanke Kategorie-Struktur.

Schlagwörter helfen dir dann bei der Vertiefung deiner Kategorie. Über Schlagwörter hast du die Möglichkeit den Blogbeitrag genauer zu „beschreiben“ und hilfst den Lesern, dass sie ähnliche Beiträge zu Themen finden, die sie wirklich interessieren.

Ein letzter Tipp noch von mir: Schlagwörter kannst du unzählige vergeben, ich empfehle dir jedoch nicht zu viele zu verwenden. Stelle dir vor, du klickst auf ein Schlagwort und in der Übersicht findest du nur einen einzigen Blogbeitrag – und zwar den, den du gerade gelesen hast. Das sieht nicht gut aus und führt mit hoher Wahrscheinlichkeit dazu, dass der Leser deinen Blog verlässt. Deswegen setze auch hier die Schlagwörter klug ein und achte darauf, dass du stets eine hohe Anzahl an Blogbeiträgen pro Schlagwort hast.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen