All-Inkl richtig einrichten

Jetzt Premium-Mitglied werden!

  • Jede Lektion mit Video
  • Premium-Inhalte
  • Support
Premium-Mitglied werden »

Jetzt geht es an die Sache! In dieser Lektion erkläre ich dir alles, was du zu All-Inkl wissen musst und bereiten alles für den nächsten Schritt vor, wo es endlich Zeit wird WordPress zu installieren und loszulegen!

Du hast per E-Mail die Zugangsdaten erhalten. Da wird auch kurz erklärt, dass die technische und die vertragliche Verwaltung getrennt sind in die MembersArea und in das Kunden-Administrations-System KAS.

Wir starten in der MembersArea, da wir von dort ebenfalls in das KAS kommen. Besuche folgende Seite: https://all-inkl.com/members/ und logge dich mit den Zugangsdaten im Punkt 1 in der Mail ein.

All-Inkl Übersicht MembersArea

Da du neu bei All-Inkl bist, wird auf der Startseite eine Nachricht auf dich warten „Sie haben noch keinen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen“. Aus datenschutz-rechtlichen Gründen ist es ein Muss diesen Vertrag mit dem Hosting-Anbieter zu schließen, da es zur Verarbeitung personenbezogener Daten kommen kann – jedoch nur nach deinen Weisungen und deinem Auftrag! 

Klicke einfach auf den Link, lese dir (auf Wunsch) die Auftragsverarbeitung durch, klicke unten auf „Ich stimme der Vereinbarung zu.“ und sende das Formular ab: Fertig. 

Wenn du das erledigt hast, sehen wir uns im Schnelldurchlauf die einzelnen Punkte in der MembersArea an:

1. Stammdaten

Wie der Name schon sagt, kannst du hier deine angegebenen Daten, sowie auch dein Bankkonto ändern. Außerdem kannst du deinen Account auf eine andere Person übertragen und dir nochmal die Auftragsverarbeitung ansehen.

2. Vertragsverwaltung

Hier siehst du deinen gewählten Hosting-Vertrag und kannst die Details abrufen und diesen bearbeiten. Außerdem kannst du dich von der MembersArea immer in die technische Verwaltung, dem KAS, einloggen. (Fun Fact: Ich logge mich nur so ein, da ich es mir so angewöhnt habe, was aber ein unnötiger Schritt ist, da man sich ja auch direkt im KAS anmelden könnte, aber ich bin ein Gewohnheitstier und werde das vermutlich nie ändern.)

3. Domainverwaltung

In der Domainverwaltung findest du unter Domainliste alle deine Domains, die du hier auch verwalten kannst (z.B. kündigen oder zu einem anderen Anbieter transferieren). Außerdem hast du die Möglichkeit weitere Domains zu beantragen.

Hier siehst du auch, wie viele kostenlose Domains du noch zur Verfügung hast und hast die Möglichkeit weitere Zusatzdomains zu bestellen. Die Preise dazu findest du im dritten Link auf der Domainverwaltung. Ist aber irrelevant, da der Preis bei der Bestellung ebenfalls angezeigt wird.

4. Technische Verwaltung

Klickst du hier auf den Link ist das wie in der Vertragsverwaltung, dass du in das KAS kommst (= technische Verwaltung).

5. Zusatzoptionen

Wenn du mindestens das All-Inkl PrivatPlus hast, werden die ersten drei Punkte (Spam- & Virenfilter, SSL-Erweiterung und Cronjobs inbegriffen sein). Solltest du Mal mehr brauchen, kannst du diese hier einfach dazu buchen. 

Außerdem gibt es die Option „Webbaukasten“. Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, was da genau passiert, wäre aber spannend das Mal auszuprobieren. Wenn jemand Interesse hat, schreibt in die Kommentare oder mir eine Nachricht und ich schau mir das Mal an mit einem eigenen Mini-Videokurs.

6. Rechnungen & Offene Posten

Ist selbsterklärend, dass du hier deine Rechnungen, sowie offene Beträge findest. Die offenen Beträge werden aber auch auf der Startseite angezeigt, falls noch eine Rechnung nicht beglichen wurde.

7. Partnerprogramm

All-Inkl bietet ein Partnerprogramm, wo du deren Hosting-Produkte weiterempfehlen kannst und Provisionen dafür kassierst. Wie viel du dafür bekommst, siehst du hier: https://all-inkl.com/partnerprogramm/provision/

8. SSL-Zertifikat

Wenn du mindestens das Paket All-Inkl Privatplus hast, wirst du nur darauf hingewiesen, dass SSL-Zertifikate in deinem Vertrag inbegriffen sind und du diese bei jeder Domain einstellen kannst. Ansonsten kannst du hier SSL-Zertifikate dazu bestellen. 

9. Speicherbelegung

Wie wir in der vorherigen Lektion besprochen haben, hat jedes Hosting-Paket andere Speicherplatz-Größen. Hier hast du eine Übersicht, wie viel Speicherplatz du belegst und wie viel noch frei ist.

10. Trafficauswertung

Da der Traffic (= Datentransfer) komplett inbegriffen sind, spielt es für uns keine große Rolle und dient eher der Information für Interessierte.

11. Passwort, da Support selbsterklärend ist

Da du die Passwörter per Mail erhalten hast, empfehle ich dir alle erhaltenen Passwörter aus Sicherheitsgründen zu ändern – angefangen bei der MembersArea.

Links im Menü hast du den Punkt „Passwort“, wo du dein Passwort ändern kannst und eine Passwort-Frage hinterlegen kannst, um bei Verlust des Passworts über die Frage zu einem neuen zu kommen.

Die 2-Faktor-Authentifizierung ist ein weiterer Sicherheits-Layer. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus deinem Passwort und einer zusätzlichen Pin-Abfrage, die einmalig auf deinem Mobiltelefon generiert wird und das alle 30 Sekunden. Das bedeutet: Auch wenn jemand dein Passwort knackt, kann er damit nichts anfangen, da ihm dieser Pin fehlt, der nur auf deinem Smartphone zu finden ist.

Das ist aber ein extremer Sicherheits-Layer, der nicht unbedingt notwendig ist. Das ist wirklich nur, wenn du das ganze noch mehr absichern möchtest. Ein starkes Passwort wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausreichen. Vermeide generell schwache Passwörter und gewöhne dir an Passwörter nicht mehr als ein Mal zu verwenden. Beim „Merken“ der Passwörter helfen dir beispielsweise Tools wie LastPass oder 1Password.

Am besten testest du dein Passwort auf folgender Webseite, wo du auch Tipps und Hinweise erhältst, warum dein Passwort nicht gut genug ist: checkdeinpasswort.de

So viel zur Verwaltung…

In der MembersArea selbst wirst du vermutlich nicht viel Zeit verbringen. Also sehen wir uns den spannenderen (technischen) Teil an. Klicke hierfür auf „Technische Verwaltung“ und anschließend auf „KAS Login“. Es öffnet sich ein neues Fenster mit der technischen Oberfläche, die vom Design gleich, wie die Verwaltungsoberfläche ist.

Um die Tour zu komplementieren, beschreibe ich dir hier auch noch schnell die einzelnen Punkte im Menü: 

1. Startseite

Auf der Startseite vom KAS findest du alle Statistiken zu deinem Hosting-Paket. Dabei siehst du unten in der Tabelle ganz genau aufgeschlüsselt, wie viele Ressourcen du noch hast.

2. Accounts

Hier ist der erste spannende Teil im KAS: Die Account-Verwaltung.

Du kannst für jedes Projekt oder für jeden Kunden einen eigenen Account erstellen, um die Projekte klar voneinander zu trennen. Dies hat einige Vorteile:

  •  Durch die klare Trennung sehr übersichtlich.
  • Jeder Account hat eigene Zugangsdaten. Das ist dann praktisch, wenn du beispielsweise Kunden hast, die selbstständig E-Mail-Adressen anlegen wollen. Aber auch dafür, wenn du mit externen Leuten zusammenarbeitest, dass sie nur Zugriff auf das Projekt haben, wofür sie zuständig sind und somit keinen Zugriff auf andere Projekte haben.
  • Höhere Sicherheit, denn die Projekte sind auch am FTP-Server voneinander getrennt. Das kannst du dir folgendermaßen vorstellen: Wenn du alles in einem Account hast, kannst du auf alle Dateien von diesem einen Account zugreifen, bedeutet aber auch, dass jemand, der sich un­au­to­ri­siert Zugriff verschafft hat (z.B. Hacker) Zugang zu allen Projekten hat, nicht nur zu einem.

Ich habe mir angewöhnt für jedes Projekt einen eigenen Account anzulegen. Hast du beispielsweise 2 Webseiten, würde ich eine Webseite im Hauptaccount lassen und zwar die, die du angemeldet hast, und für die zweite Webseite einen weiteren Account erstellen.

Das kostet dich nichts, da du nur Ressourcen verwenden kannst, die dir zur Verfügung stehen. Doch dazu kommen wir sicher noch später. Jetzt konzentrieren wir uns Mal auf ein Projekt, dein erstes.

3. Domain

In diesem Menüpunkt kannst du alle Domains verwalten, die in diesem Account vorhanden sind. Manchmal kann es etwas dauern, bis die Domain aktiviert wurde (das kann bis zu 24 Stunden dauern). Sobald deine Domain aktiv ist, siehst du rechts neben der Domain zwei Icons: eines ist für das Bearbeiten, das andere fürs Löschen der Domain.

Wenn du einen All-Inkl PrivatPlus oder höher hast, klicke auf „Bearbeiten“. Nun siehst du alle Einstellungen für diese Domain. Da wir gratis SSL-Zertifikate ausstellen können, schlage ich vor, dass wir dieses gleich für deine Domain einrichten!

All-Inkl Domainverwaltung

Klicke hierfür bei SSL-Schutz auf „deaktiviert, bearbeiten“. bei mir steht schon „aktiviert“, da das ein altes Projekt von mir ist, wo bereits der SSL-Schutz aktiv ist.

Klicke oben rechts auf „kostenloses Zertifikat (Let’s Encrypt)“, dann erscheint folgendes:

All-Inkl Let's Encrypt Zertifikat einrichten

Nun einfach Haftungsausschluss akzeptieren und auf den Button klicken. Dann gelangst du üblicherweise zurück in der Übersicht (klicke ansonsten oben links auf „Übersicht“), wo wir auch noch 1-2 Einstellungen treffen müssen.

All-Inkl SSL Einstellungen

Treffe die Einstellungen wie hier vorgegeben, um das SSL zu aktivieren und zu erzwingen.

Wenn du nun wieder links im Menü auf Domain klickst, wirst du merken, dass die Domain „in Bearbeitung“ ist. Sobald das erlischt und du die Domain wieder bearbeiten kannst, ist das SSL-Zertifikat aktiv.

Überprüfen kannst du das ganz einfach: Gib in der URL-Leiste von deinem Browser deine Domain ein, jedoch mit http:// und nicht https://! Also z.B. http://meinewebseite.com – wenn du die Einstellungen richtig getroffen hast und die Domain nicht mehr in Bearbeitung ist, müsste nun, wenn du wieder in die URL-Leiste deines Browser klickst, eine Weiterleitung von http:// auf https:// stattgefunden haben. Dies bedeutet, deine Seite ist nun sicher und wir sind startbereit.

4. Subdomain

Hier kannst du Subdomains anlegen. Eine Subdomain ist eine Art „Unterprojekt“ von deinem Projekt. Du hast beispielsweise eine Webseite deinewebseite.com und möchtest einen Mitgliederbereich anlegen, den du aber von der Webseite trennen möchtest. Dann erstellst du eine Subdomain, die sich wie eine eigene Domain verhält: mitglied.deinewebseite.com. Auf dieser kannst du dann ein komplett eigenständiges Projekt anlegen.

5. E-Mail

Endlich eine eigene professionelle E-Mail! Ich als Webdesigner bekomme Tränen in den Augen, wenn ich ein beklebtes Firmenfahrzeug vorbeifahren sehe, welches eine E-Mail von GMX oder GMAIL, oder was es sonst noch so gibt, als Kontakt-Mailadresse am Auto hat. 

In meinen Augen ist das vollkommen unprofessionell und ich würde anderen Firmen den Vortritt geben – so hart es klingt. Deswegen machen wir es bei dir anders. Wir legen dir nun deine erste eigene E-Mail-Adresse an. Dafür klicken wir einfach auf „E-Mail-Postfach“ und anschließend oben rechts auf „Neues Postfach anlegen“

All-Inkl E-Mail-Postfach anlegen

RHier hast du die Möglichkeit einige Einstellungen zu treffen:

  • E-Mail-Adresse: Wähle hier deine neue E-Mail-Adresse und vergebe ein Passwort. Viele Unternehmen wählen hier einen globalen Namen, wie z.B. info@ oder office@ – immer öfters sehe ich bei Start-Ups aber auch hallo@ oder hello@ – du kannst unzählige E-Mail-Adressen anlegen, also spielt das nicht so eine große Rolle, welche E-Mail du als erstes registrierst.
  • Passwort im Klartext: Wähle aus, ob du die Passwörter im Klartext speichern möchtest, oder ob die verschleiert sein sollen. Diese Passwörter siehst du nur, wenn du dich einloggst.
  • Kopieempfänger: Du möchtest, dass eine Kopie aller E-Mails an eine separate E-Mail-Adresse gesendet wird? Beispielsweise an eine E-Mail-Adresse, die bereits besteht und hauptsächlich verwendet wird? Dann gib diese hier ein.
  • Autoresponder sind automatische Antworten auf jede eingehende E-Mail. Diese werden hauptsächlich für Urlaubsbenachrichtigungen verwendet. Du kannst hier sowohl das Datum, als auch die Nachricht angeben.

Der Rest ist in meinen Augen nicht relevant, wenn es dich dennoch interessiert, hast du bei All-Inkl immer die kleinen roten Fragezeichen neben den Labels links. Einfach mit der Maus drüber fahren und dir wird eine Hilfestellung angezeigt. Zusätzlich dazu hast du auf jeder Seite unten rechts einen Button „Hilfe zu diesem Menüpunkt“.

Klicke auf „Speichern“ und deine erste eigene E-Mail-Adresse ist eingerichtet!

E-Mail in einem Mailprogramm einrichten

Du hast nun die Möglichkeit deine Mails direkt bei All-Inkl zu empfangen und zu senden. Dafür musst du dich aber jedes Mal einloggen und das ist oft mühsam. Wie wäre es mit einem Mail-Programm, wie Outlook, Airmail, Spark o.ä.?

Wenn du links im Menü auf „E-Mail“ klickst und dann auf „E-Mail-Postfach“, werden dir alle deine E-Mail-Adressen angezeigt. Bei jeder Mail hast du dann rechts wieder diese drei Icons: Computer (zum einloggen, um Mails zu checken und zu versenden), Bearbeiten und Löschen.

Klicke auf das mittlere Icon, um die Details für das Einrichten der Mails in einem anderen Programm zu erhalten. Hier findest du alle Zugangsdaten die du brauchst:

  • Benutzername: Der Benutzername ist das, was in der Klammer steht (also m0000000)
  • Passwort: Dein gewähltes Passwort. Hast du vorhin Klartext gewählt, ist dein Passwort hier sichtbar.
  • Ein-/Ausgangsserver

Diese Daten brauchst du für Outlook und Co. Wie du das nun dort einrichtest, wird bei All-Inkl relativ gut beschrieben: https://all-inkl.com/wichtig/anleitungen/#providerwechsel_einrichtung

6. FTP

Bei FTP kannst du FTP-Nutzer erstellen, die Zugriff auf alle hinterlegten Dateien haben. Hier ist bereits einer vorkonfiguriert, der als Hauptnutzer angelegt wurde. Das werden wir später noch brauchen, aber momentan überspringen wir den Punkt.

7. Datenbanken

Wie bei der vorherigen Lektion erwähnt, sind Datenbanken eine Art Informationsspeicher für deine Webseite. Auf die wird jedes Mal zugegriffen, wenn eine Seite geladen wird und gibt Informationen zurück. Darunter Texte, Menüs, Nutzer, etc… Darauf gehen wir aber auch später noch ein, da wir für die Installation von WordPress eine Datenbank benötigen.

8. Software-Installation

Auch das haben wir in der vorherigen Lektion bearbeitet. Das ist eine einfache Möglichkeit um fertige Systeme mit einem Klick zu installieren (so auch WordPress), jedoch werden wir das nicht über diesen Menüpunkt machen, da es da in der Vergangenheit in weiterer Folge oft zu Problemen kam. aus dem Grund installieren wir das per Hand über den FTP Server – klingt komplizierter, als es ist.

9. Webbaukasten

Mit dem All-Inkl Webbaukasten kannst du ebenfalls mit wenigen Klicks eine Webseite erstellen, jedoch ist dieser vermutlich sehr starr und es wird wenige Erweiterungen dafür geben. 

Ich habe das selber noch nie ausprobiert, kann ich aber gerne machen, wenn die Nachfrage da ist. Schreib mir einfach in die Kommentare.

10. Tools

An sich ein wichtiger Punkt, der aber derzeit keine Rolle spielt – wie gesagt: ich spare ein wenig mit dem Blabla. Was die einzelnen Punkte können findest du auch in der vorherigen Lektion. Sobald diese Punkte jedoch relevant werden, erkläre ich sie nochmal genauer. 

11. Die restlichen Punkte

Die restlichen Punkte sind ziemlich selbsterklärend. Das einzige, was du auf alle Fälle machen solltest, wäre das KAS-Passwort zu ändern, da dieses auch in der Mail stand. Dazu gehst du einfach unter „Einstellungen“ und dann auf „KAS-Passwort“. 

Jetzt Premium-Mitglied werden!

  • Jede Lektion mit Video
  • Premium-Inhalte
  • Support
Premium-Mitglied werden »

Pin It on Pinterest