Bereits im jungen Alter begann ich mit der Erstellung von Webseiten. Damals arbeitete ich noch mit Joomla, dem zweitgrößten CMS-System weltweit, bis ich WordPress kennengelernt habe.

WordPress bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Neben der großen Community, in der (fast) all deine Fragen beantwortet werden, profitiert das CMS-System von über 55.000 Plugins und tausenden Designvorlagen (Templates). Und genau um diese Designvorlagen dreht sich dieser Artikel.

Kostenlose vs. kostenpflichtige Templates

Bei WordPress kann man zwischen zwei Arten von Templates unterscheiden. Die einen kannst du kostenlos herunterladen und aktivieren, für die anderen musst du einen mittleren zweistelligen Betrag hinblättern. Die Preise rangieren da zwischen 35 und 95 Euro.

Anfangs arbeitete ich noch mit kostenlosen Templates. Das war mit der Zeit sehr mühsam, da man bei komplexeren Webseiten (sowohl technisch, als auch grafisch) irgendwann ansteht. Außerdem sind viele Gratis-Templates nicht wirklich kostenlos. Oft stellt dieses kostenlose Template nur einen Teil eines kostenpflichtigen Templates dar. Will man alle Funktionen, die man in der Demo gesehen hat, muss man erst wieder zahlen – sehr ärgerlich!

Kostenpflichtige Templates sind auch nicht das Gelbe vom Ei

Als ich mit meiner Agentur startete und Webseiten für andere Unternehmen erstellte, begann ich mit kostenpflichtigen Templates. Die sehen einfach besser aus, haben unzählige Funktionen und bieten einfach sehr viele Möglichkeiten. Jahrelang habe ich mich damit beschäftigt, dutzende Template gekauft, installiert und eingerichtet. Alles lief super. Bis zu dem Tag, als Updates am Programm standen.

WordPress entwickelt sich stetig weiter und so müssen sich auch die Plugins und Templates an die Veränderungen anpassen. Die Weiterentwicklung ist aus zwei Punkten notwendig: Sicherheit und Modernisierung.

Dies bringt jedoch einige Tücken mit sich, denn Plugins und Templates hören manchmal auf zu funktionieren oder machen nicht mehr das, was sie vor dem Update gemacht haben. Es kommt zu Komplikationen, weil das Update des Templates nicht mit der neuen Version von WordPress kompatibel ist. Und und und.

Es ist sehr ärgerlich, wenn ein Kunde anruft und sich beschwert, warum eine bestimmte Funktion nicht mehr richtig läuft oder noch schlimmer: das ganze Design komplett verschwunden ist.

Erstelle professionelle WordPress-Webseiten

kinderleicht und ohne Vorkenntnisse
Mehr erfahren »

Klingt nach Spaß, oder?

Das ist tatsächlich ein großes Problem, mit dem viele Käufer von Premium-Templates nach 1-2 Jahren zu kämpfen haben. Webseiten, die damit erstellt wurden, funktionieren nach einer gewissen Zeit einfach nicht mehr (richtig).

Vor lauter Frust und Ärger über die stetigen Updates und Probleme hat sich mein Geschäftspartner auf die Suche nach einer Lösung gemacht und ist auf DIVI gestoßen. Ein einziges Template, das von hunderttausenden WordPress-Nutzern genutzt wird, ohne viel Schnickschnack, sauber programmiert, leicht und schnell.

Ich kann mich noch erinnern, als ich noch dagegen war, doch heute kann ich mir ein Leben ohne DIVI nicht mehr vorstellen. Dies hat mehrere Gründe:

  • DIVI hat eine große Community.
  • DIVI wird stetig weiterentwickelt.
  • Es ist sehr schlank programmiert, wodurch die Ladezeit viel besser ist.
  • Wenn du mit nur einem einzigen Template auf verschiedenen Webseiten arbeitest, wirst du dich sehr gut im Template auskennen und alle Probleme lösen können.
  • DIVI bietet viele verschiedene Designvorlagen.
  • DIVI bietet einen Support, der dir bei allen Fragen helfen kann.
  • Zwar ist DIVI nicht kostenlos, jedoch darfst du damit so viele Webseiten erstellen, wie du möchtest, was bei normalen Premium-Templates nicht erlaubt ist.

Die oben genannten Punkte sind sehr wichtig, wenn du langfristige Projekte umsetzen willst.

Entwickler von anderen Premium-Templates arbeiten an verschiedenen Templates und bieten diese oft auf einer Plattform für WordPress-Templates an. Die Download-Zahlen sind dementsprechend kleiner und die Entwickler konzentrieren sich dadurch nicht nur auf ein Produkt, sondern auf mehrere – die Qualität sinkt.

DIVI hingegen arbeitet nur an einem Produkt: DIVI. Sie haben ein vielfaches an Kunden, dadurch ein größeres Team und das Produkt entwickelt sich dadurch sehr rasant und ohne Komplikationen weiter.

Lerne aus meinen Fehlern

Ich habe wirklich viel Zeit damit verbracht kaputte Templates wiederherzustellen, bzw. so anzupassen, dass sie wieder das anzeigen, was sie davor angezeigt haben. Es war echt mühsam. Ich hatte immer Angst vor weiteren Updates und musste jedes Mal darum bangen, ob nach dem Update alles noch rund läuft.

Seit ich DIVI habe, sind die Kopfschmerzen weg, denn Updates spielen überhaupt keine Rolle mehr. Ich klicke auf den Link und alles funktioniert! Genau wie es sein sollte.

Willst du eine Webseite erstellen, die nur für 1-2 Jahre online sein soll, kannst du ein kostenpflichtiges Template nehmen – die bieten echt schöne Design und zahlreiche Funktionen. Wenn du jedoch ein längerfristiges Projekt anstrebst, lege ich dir DIVI nahe, denn mit DIVI kannst du dir sicher sein, dass deine Webseite auch in zwei Jahren noch perfekt funktioniert.

Wenn du mehr über DIVI erfahren möchtest, empfehle ich dir folgende Links:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen