Wenn es um Marketing geht ist Content in aller Munde. Reichlich guter Content ist zu einer betriebswirtschaftlichen Notwendigkeit geworden. Man braucht ihn überall: für SEO, für Social Media, für Sales, für PR, für Corporate Publishing, sowie für den Kundensupport. Auch im Online-Marketing ist Content-Marketing nach wie vor nicht wegzudenken.

Um die Effizienz zu steigern stehen Content-Marketer eine ganze Reihe an Tools zur Verfügung, um von der Recherche bis hin zu einem veröffentlichten Inhalt in jedem Arbeitsschritt unterstützt zu werden.

Professionelle Content Management Systeme ermöglichen, durch gemeinsame Arbeit im Unternehmen, bessere Content Operations und bessere Content-Ergebnisse. Hier eine Übersicht der populärsten Management-Tools im deutschen Sprachraum:

  • Scribble ist der führende Content-Cloud-Anbieter, für Planung, Erstellung, Streuen und Messen von Content.
  • Scribble hilft den Workflow und die Strategie zu steuern.
  • Mehrere Redakteure können gleichzeitig und in Echtzeit an einer Geschichte arbeiten. Dabei benutzen sie Textfragmente, Fotos, Videos, Umfragen, Sprachschnipseln, Tweets, Instagram-Fotos, YouTube-Videos, User-Kommentare und Inhalte, die andere Kollegen vorbereitet und hinterlassen haben.
  • Einfache Bedienung.
  • Zuverlässiger Support.
  • Scompler präsentiert sich selbst als Allround-Lösung für Content Marketing Zwecke.
  • Scompler ist nicht nur eine Software. Das Unternehmen bietet auch die komplette Beratung, Training und das anschließende Coaching bei der Strategie-Entwicklung und der Umsetzung an.
  • Mit Scompler können Teams gemeinsam auf einer Plattform an Erstellung einer Content Strategie, Planung und Produktion des Contents, Publikation des erstellten Contents, wie auch Analyse des Erfolges von publiziertem Content arbeiten.
  • Das Tool wurde von Mirko Lange entwickelt, sein Motto lautete: „In Deutschland soll nie wieder jemand einen Redaktionsplan in Excel erstellen müssen”.
  • Beiträge via Scompler lassen sich auf Twitter und Facebook publizieren.
  • Im Bereich “Trends” inspiriert Scompler den Content-Ersteller mit Beiträgen aus sozialen Netzwerken. So können Beiträge mit hoher Reichweite leicht identifiziert und in die eigenen Kanäle übertragen werden, um mehr Interaktionen zu erzeugen.
  • Es gibt eine Einsteiger-Version, die kostenlos ist und bietet damit die Möglichkeit, das Werkzeug ohne Verpflichtung kennen zu lernen. Sie bietet zwar wenig Möglichkeiten, ist aber dadurch leicht lern- und nutzbar, jedoch ohne Teamfunktionen. Dafür sind “Scompler Team” und “Scompler Pro” vorgesehen, die noch zahlreiche andere Funktionen beinhalten. Die kostenpflichtigen Versionen beginnen bei € 50,- pro Monat. Mit allen verfügbaren Werkzeugen und Möglichkeiten wird es sehr komplex und man läuft, vor allem zu Beginn, Gefahr sich in den vielen Reitern, Möglichkeiten und Verknüpfungen zu verlieren.
  • Contentbird stellt sich als ein Tool vor, das die Optimierung des Workflows bietet und den gesamten Content-Marketing-Prozess vereint. Von der Recherche zur Planung, über die Erstellung, bis hin zur Distribution und der Analyse der Inhalte.
  • Mit seiner Recherchefunktion unterstützt dich das Tool schon bei der Themenfindung, indem es die wichtigsten Keywords zu den relevanten Themenfeldern anzeigt. Es zeigt außerdem wie deine Webseite zu einem ausgewählten Keyword in den Google-Suchergebnissen abschneidet.
  • Um einen guten Überblick darüber zu bekommen, was bei deiner Zielgruppe gut ankommt, kannst du dir die erfolgreichsten Inhalte zu einem Thema anzeigen lassen.
  • Mit den aus der Content-Recherche entwickelten Ideen, samt aller dabei erfassten Informationen, kann jetzt gearbeitet werden. Das Projekt geht in die Planungsphase über.
  • Das einfache Aufgabenmanagement erleichtert die Kommunikation im Team. Jedes Teammitglied hat Einblick in den Fortschritt der Planung.
  • Inhalte können direkt in Contentbird erstellt werden.
  • Themenrelevante Inhalte, Nachrichtenartikel und Videos lassen sich direkt unter dem Editor einblenden. Relevante Fragen der Zielgruppe können ebenfalls angezeigt werden.

4. Trello

  • Trello ist ein kostenloses Projektmanagement- und Organisations-Tool.
  • Trello verfügt über eine einfache Benutzeroberfläche. Inhalte können in Boards, Listen und Karten gesammelt, kommentiert und geteilt werden.
  • Trello ist eine flexible und visuelle Methode, alles mit allen zu organisieren. Das Tool fungiert als Art Whiteboard, auf dem das Projekt, die To-Do-Listen, neue Ideen etc. zu gemeinsamer Einsicht und Verteilung der Aufgaben, festgehalten werden. Mit Trello erfasst du dein gesamtes Projekt mit einem einzigen Blick.
  • Du kannst mit Trello Kommentare veröffentlichen und sofortiges Feedback bekommen, Dateien von deinem Computer, Google Drive, Dropbox, Box und OneDrive hochladen, sowie Checklisten, Labels, Fristen, uvm. hinzufügen,
  • Du kannst dich benachrichtigen lassen, wann wichtige Dinge anstehen.
  • Trello bleibt über alle deine Geräte hinweg perfekt synchronisiert. Es gibt Apps für das Web, Android-Smartphones und -Tablets, iPhones und iPads.
  • Power-Ups, wie Kalender oder Aktivitätsansicht können auf Wunsch aktiviert werden.
  • Evernote ist ein Projektmanagement-Tool mit extrem vielen und immer neuen Funktionen.
  • Notizen in Form von Text und beliebigen anderen Dateien wie Bilder, Audios, Videos, PDFs, Office-Dokumente oder Handschriftliches – alles kann hinterlegt und gemeinsam bearbeitet werden.
  • Du kannst deine Pläne, To-Do-Listen und Notizen für deine persönlichen und geschäftlichen Projekte organisieren.
  • Das Tool besitzt eine integrierte Chatfunktion.
  • All deine Informationen werden automatisch mit deinem Smartphone, Tablet und Computer synchronisiert. Du kannst auf einem Gerät mit deiner Arbeit beginnen und auf einem anderen weiterarbeiten.
  • Notiere deine Ideen in den verschiedensten Formaten: Text, Skizzen, Fotos, Audios, Videos, PDF-Dateien, aus dem Web geclippte Inhalte und vieles mehr. Du kannst die Kamera verwenden, um Papierdokumente zu scannen und zu kommentieren. Du kannst Microsoft Office-Dokumente, PDF-Dateien und Fotos anhängen, deine Quittungen und Rechnungen organisieren, etc.
  • Evernote ist außerdem dein digitaler Terminplaner, mit dem deine Termine immer bestens organisiert sind.
  • Du kannst mit anderen Teammitgliedern gemeinsam im gleichen Dokument arbeiten.
  • Du kannst Text in Bildern suchen und Kommentare hinzufügen.
  • Du kannst Checklisten und Memos erstellen, um deine Gedanken und Ideen zu organisieren, To-Do-Listen und Erinnerungen helfen dir auf dem Laufenden zu bleiben.
  • Du kannst während Teammeetings Anmerkungen, Notizen und Ideen zu Dokumenten hinzufügen und sie dann für deine Kollegen freigeben.
  • Für deine Recherchen kannst du einen Artikel aus dem Web clippen und Passagen hervorheben.
  • Du kannst Dokumente durchsuchen und wichtige Stellen markieren.
  • Ein Browser-Addon hilft dabei, Webinhalte abzulegen.
  • Es gibt eine kostenlose und eine kostenpflichtige Version.
  • Acrolinx ist ein Tool, das die Qualität deines Contents analysiert. Es überprüft, ob du den richtigen Ton und Stil getroffen hast und ob dein Content hochwertig und einheitlich ist.
  • Acrolinx stammt aus dem international renommierten Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI). Die Acrolinx-Technologie revolutioniert damit die Art und Weise, wie über 300 international bekannte Unternehmen ihren Marketing- und Produkt-Content effizient aufeinander abstimmen und optimieren können.
  • Acrolinx ist ein Tool mit einer linguistischen Engine, die hilft Texte zielgerichtet zu optimieren. Dazu kommen starke Analyse-Tools.

7. Buffer

  • Mit Buffer kannst du deine Inhalte planen, organisieren, in den größten Sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, LinkedIn und Google+ teilen und zum Schluss analysieren.
  • Der Gründer, ein Österreicher, Leo Widrich sorgt für Aufsehen, weil er traditionelle, starre Firmenpolitik ablehnt und mit seinem Team eine neue Unternehmenskultur zeigt und lebt.
  • Buffer kann nicht nur zu vorgefertigten Zeitpunkten Inhalte veröffentlichen, er kann auch selbstständig entscheiden, wann ein Beitrag online gehen sollte, um möglichst viel Reichweite und Interaktion zu bekommen.
  • Es gibt verschiedene Accounts.
  • Crescendo ist ein Content-Marketing-Tool, das die Planung, Organisation und Erstellung von Inhalten kombiniert und dir so hilft, den Content Marketing Prozess effizienter zu gestalten.
  • 14 Tage kostenlose Probeversion.
  • Mit den Planungstools von Crescendo können Ideen erfasst, Blogbeiträge zugewiesen und der gesamte Inhalt eines Projektes in jeder Phase des Produktionsprozesses verfolgt werden.
  • Crescendo macht die Planung von Inhalten transparenter und einfacher. Mit einem gemeinsamen redaktionellen Kalender kann ein zuverlässiger Veröffentlichungszeitplan geführt werden.
  • Gut geeignet für die Zusammenarbeit im Team.
  • Crescendo bietet Optimierung von Inhalten mit bewährten Methoden für Lesbarkeit, Engagement und SEO.
  • Du kannst deine Bemühungen in Analyse-Dashboards auf Effizienz überprüfen.
  • CoSchedule ist ein Planungstool, ein Plugin für WordPress, das die Redaktionsplanung im Team vereinfacht.
  • Auch ohne einen WordPress-Zugang können Beiträge und dazu passende Social-Media-Beiträge erstellt und geplant werden.
  • Die Kalender-Ansicht ermöglicht es, den Überblick über alle geplanten Blogbeiträge und Social-Media-Posts zu behalten.
  • Derzeit können Beiträge auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Tumblr, Google+, Pinterest und Instagram geplant werden.
  • Eine Erweiterung für den Chrome-Browser ermöglicht von dort aus direkt Inhalte zu verteilen.
  • Innovativ ist, dass Platzhalter für Texte, Bilder und Videos in ein Template (Posting-Plan) eingefügt werden können, die später bei der Verwendung des Templates befüllt werden können.
  • Kampagnen können für alle Blogbeiträge, Seiten und Inhalte gestartet werden. Sie können aus Templates bestehen oder händisch für einmalige Aktionen festgelegt werden.
  • Es gibt eine Google Chrome-Erweiterung. Damit lassen sich auch fremde Inhalte direkt verteilen und sowohl fremde, als auch eigene Posts sind im Kalender auf einen Blick zu sehen.
  • Es gibt verschiedene Versionen. Der kleinste Plan kostet ca. $ 15,- pro Monat.

Mein Fazit zu Management-Tools

Management-Tools sind da, um das Leben eines Online-Unternehmers zu erleichtern. Vor allem im Team spielen solche Werkzeuge eine immens hohe Rolle. Beim richtigen Planen spart man sehr viel Zeit und Geduld. Außerdem sieht man zu jedem Zeitpunkt, wie weit das Team mit gewissen Aufgaben ist und wo Nachholbedarf herrscht.

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen