Immer mehr Verbraucher suchen online nach Produkten oder Dienstleistungen. Aufgrund der zunehmenden Anzahl von Internetnutzern hat das einen enormen Einfluss auf Unternehmen, die vor allem online tätig sind. Für sie ist eine Webseite ein grundlegendes Werkzeug, um erfolgreich zu sein. Das ist aber nur der Anfang. Eine funktionierende und schöne Webseite reicht heute nicht mehr aus, dazu gehört noch eine ganze Menge anderer Dinge, die man berücksichtigen muss.

Das Ziel ist nicht nur den Besucher auf der Webseite zu halten, sondern ihn zuerst mal überhaupt dorthin zu bringen – Stichwort Organischer Traffic! Wie du für den organischen Traffic für dein Online-Business sorgst, erfährst du in diesem Blogartikel. Was kannst du machen in Betracht auf die Konkurrenz, dass die Interessenten ausgerechnet deine Webseite finden? Diese 5 Tipps werden dir dabei helfen:

1. Keywords (Schlüsselwörter) finden

Keywords sind die Wörter (Phrasen), die Menschen in die Suchmaschinen eingeben. Du musst herausfinden, welche Keywords auf der Suche nach deinem Produkt oder Dienstleistung genutzt werden. Mehr dazu erfährst du in meinem Blogartikel: „Keyword-Recherche für WordPress – so funktioniert’s“.

Aus dem Bauch heraus magst du vielleicht ein paar Ideen haben, deine Konkurrenz hat sie aber auch. Du wirst Hilfe brauchen. Mit modernen Keyword-Tools kannst du Keyword-Listen nach verschiedenen Kriterien sortieren, um die Phrasen mit dem höchsten Suchvolumen, aber auch mit der geringsten Konkurrenz-Dichte zu identifizieren. In meinem Blogartikel: „Tools für Keywords- und Themenrecherche“ zeige ich dir ein paar Tools, die dir eine große Hilfe sein könnten.

2. Für guten Inhalt sorgen

Content ist bekanntlich König. Gute und zielgerichtete Inhalte werden natürlich relevante Besucher auf deine Website locken und die Verbreitung in den sozialen Medien fördern. Um Inhalte zu erstellen, die den Bedürfnissen deiner Zielgruppe entsprechen, musst du diese Zielgruppe natürlich kennen.

Deine Inhalte sollten auf jeden Fall interessant, informativ und ansprechend sein und deinen Kunden eine Lösung bieten. Sie sollten einzigartig, klar, ehrlich und unterhaltsam sein, um ihren Zweck zu erfüllen. Denk immer an die Bedürfnisse der Menschen und nicht an die der Suchmaschinen. Google & Co wird dich dafür sowieso belohnen. Du solltest zwar deine Keywords in die Inhalte einbauen, aber übertreiben solltest du trotzdem nicht!

Wie du bessere Inhalte für deine Webseite erstellst, kannst du in meinem Blogbeitrag: „Content-Marketingtools für bessere Inhalte“ nachlesen.

3. Social Media nutzen

Heutzutage ist Social Media-Marketing zu einer der wichtigsten Methoden geworden, um eine starke Online-Präsenz aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Dies ist natürlich auf das schnelle Wachstum der mobilen Geräten und die zunehmende Anzahl von Menschen, die das Internet weltweit nutzen, zurückzuführen. Die Menschen neigen auch dazu, den Empfehlungen ihrer Freunde zu vertrauen. Deswegen ist die Anbindung an Social Media eine der einfachsten Möglichkeiten, Besucher auf deine Website zu locken.

Auch Google erkennt die Wichtigkeit der sozialen Vernetzung, um danach das Ranking anzupassen. Um es zu nutzen, brauchst du auf deiner Webseite Links zu sozialen Netzwerken und Konten auf Facebook, Instagram, Twitter etc. Du musst aber die Einzigartigkeit jeder Plattform berücksichtigen und die Inhalte entsprechend anpassen.

Tipp: Sieh dir Mal Influencer-Marketing an. Dies könnte deiner Webseite einen immensen Boost verleihen. Wenn du mehr erfahren möchtest, erfährst du hier mehr dazu: „Mit Influencer Marketing Tools zu guten Partnern“.

4. Häufiges Bloggen

Um deine Besucher anzuziehen und zu bewirken, dass sie immer wieder kommen, musst du dich zu einem Blogger mit hoher Qualität entwickeln. Verlässliche Antworten und informative Blogs werden immer gefragter, da die Leute ständig nach Informationen suchen. Du musst nur herausfinden, was deine Zielgruppe braucht.

Du kannst zum Beispiel die Fragen, die deine Kunden stellen, ausarbeiten und in einem Blogartikel zusammenfassen. Du musst jedoch qualitativ hochwertige Blogs bereitstellen, die für deine Branche relevant sind und die dazu dienen, die Probleme deiner Benutzer zu lösen.

Das beste Blogging-Thema kann aus einem aktuellen Anlass, einem allgemeinen Benutzerproblem, umstrittenen Neuigkeiten oder einem neuen Produkt, entstehen. Bloggen gibt dir auch die Möglichkeit, deiner Zielgruppe deinen Expertenstatus zu zeigen. Suchmaschinen mögen ebenfalls häufige Aktualisierungen auf einer Webseite.

5. Interne Inhalte verlinken

Es geht hier um das Erstellen hochwertiger interner Links, um das Ranking deiner Website in Suchmaschinen zu verbessern. Je höher die Qualität der Links ist, desto höher wird das Ranking deiner Webseite in Suchmaschinen. Wenn du qualitativ hochwertige Inhalte hast, kannst du sie miteinander verlinken, um Besucher zu entsprechenden verwandten und spezifischeren Inhalten zu leiten. Sie verbringen so mehr Zeit auf deiner Webseite, was das SEO-Ranking verbessert. Du solltest deine internen Links in einem einzigen Beitrag auf maximal 4-5 begrenzen, da zu viele Links als Spam behandelt werden.

Mehr organischer Traffic durch diese 5 Tipps

Es gibt sehr viele Techniken, um den organischen Traffic auf einer Webseite zu erhöhen, die oben erwähnte Hinweise sind jedoch sozusagen Patentlösungen, die richtig umgesetzt immer für beste Ergebnisse sorgen. Es hat sich bewährt dem Kunden immer einen Mehrwert zu bieten und ihn nicht mit Werbung zuzuschütten! Außerdem lieben Leser, wenn sie in Kontakt mit dem Verfasser treten und sich aktiv an der Diskussion beteiligen können. Es mag sein, dass es etwas dauert, die Ergebnisse halten dann aber an!

Pin It on Pinterest

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen