Das Kinderhilfswerk „Unicef“ ist die größte Kinderrechtsorganisation der Welt. Sie arbeiten weltweit dafür, dass Kinder nicht hungern müssen, gesund sind, genügend Trinkwasser bekommen und Zugang zu medizinischen Einrichtungen haben.

Aufgrund der Bekanntheit spielt für die Unicef eine funktionale Webseite eine immens hohe Rolle, was sie 2016 dazu bewegte ihre, in die Jahre gekommene, Webseite zu überarbeiten, die Prozesse zu optimieren und das Design kundenfreundlicher zu gestalten.

Vorbereitungen

Die Niederlassung in Großbritannien hat aufgrund zahlreicher Umfragen herausgefunden, dass Unicef zwar bekannt ist, sie aber ihre Markenbekanntheit verbessern musste. Um den Mangel an Markenbekanntheit zu beheben, setzte die Initiative auf eine Neupositionierungsinitiative, die unter anderem eine Neugestaltung der sechs Jahre alten Webseite bedeutete.

Das Problem war, dass die Webseite veraltete Strukturen nutzte. Für Besucher, die beispielsweise mit einem Smartphone auf die Webseite zugriffen, wurde eine eigene, mobile Webseite erstellt. Heutzutage ist es üblich, dass die gleiche Webseite sowohl am PC oder Laptop, als auch auf mobilen Endgeräten (im angepassten Design) angezeigt wird. Dies führte zu Verwirrungen bei den Nutzern und einen immens hohen und unnötigen Aufwand für die Mitarbeiter.

In Zusammenarbeit mit der mehrfach ausgezeichneten Agentur Manifesto aus London begann Unicef UK mit der Konzeptionierung und Umsetzung der neuen Webseite. Im Anschluss verfasste die Agentur eine WordPress Fallstudie, die den Ablauf, vom Anfang bis zum Ende, beschreibt. Hier ein kleiner Einblick:

Die Herausforderungen

Da das alte CMS-System der Webseite sehr unübersichtlich und kompliziert war, war die Benutzerfreundlichkeit für die vielen Content-Ersteller die oberste Priorität. Die Verwaltung der Webseite sollte einfach und für jeden innerhalb kürzester Zeit erlernbar sein.

Eine weitere Herausforderung stellten hohe Besucherströme dar. Bei der alten Webseite kam es bei plötzlichen globalen Notfällen zu sehr hohen Ladezeiten – oder, noch schlimmer, die Webseite war schlichtweg nicht mehr erreichbar, weil sie nicht mit dem enormen Andrang an Besuchern umgehen konnte.

Unter Berücksichtigung dieser Faktoren, stellte die Agentur Manifesto ein Konzept für eine Webseite zusammen, die problemlos mit hohen Besucherströmen läuft ohne die Ladezeit der Webseite erheblich zu beeinträchtigen.

Erstelle professionelle WordPress-Webseiten

kinderleicht und ohne Vorkenntnisse
Mehr erfahren »

Die Hindernisse des Projektes

Die Migration von der alten Webseite in das neue System stellte ein technisches Hindernis dar, denn ein sicherer Übergang mit minimaler Unterbrechung war Grundvoraussetzung – sowohl aus PR-Gründen, als auch für das Spendensammeln.

Die Unicef UK wollte, dass die Webseite in die bestehende Spendenplattform integriert wird. Außerdem musste die neue Webseite gründlich getestet werden. Hält sie den hohen Besucherströmen stand? Wird sie langsamer oder geht der Server eventuell in die Knie?

Die Wahl des richtigen CMS-Systems

Die Redakteure hatten bereits Erfahrung mit WordPress und seiner Benutzerfreundlichkeit gesammelt. Zudem ist WordPress ein Open-Source-System, welches in einem hohen Maße anpassbar ist. Also einigten sich sowohl die Agentur, als auch die Unicef auf das Content-Management-System WordPress.

Die neue WordPress-Webseite ist benutzerfreundlicher und in der Lage mit hohen Besucheraufkommen in Katastrophen-Zeiten umzugehen. Sie hat sowohl das Unternehmen, als auch die Nutzer begeistert. Sie ist viel einfacher, schöner, strukturierter und auch schneller, als die alte.

Auch die Zahlen sprechen für sich!

Seit dem Start im November 2016 hat sich die Conversion-Rate der Besucher verdoppelt (eine unglaubliche Steigerung). Die Höhe der Geldspende erhöhte sich um 55% pro Besucher. Einen Monat nach Launch der neuen Webseite, im Dezember 2016, erhielt Unicef UK in einem Monat mehr Spenden, als jemals zuvor!

Auch langfristig sind die Initiatoren sehr optimistisch und rechnen mit hohen Conversion-Zahlen. Somit war die Entscheidung für eine neue Webseite goldrichtig und ein großer Schritt in die richtige Richtung! Mit den „Zusatzeinnahmen“ kann die Unicef noch mehr Kindern in der Welt bei Hunger, Krankheiten und Kriege unter die Arme greifen. In dieser Situation war WordPress die perfekte Lösung.

Doch genug von der Theorie! Überzeuge dich selbst und besuche die neue WordPress Webseite der Unicef UK.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen